Übung Brand Landwirtschaftliches Objekt

Die Wasserversorgung kann bei abgelegenen Brandobjekten häufig ein erhebliches Problem darstellen. Da die verwendeten TS (Pumpen) nur eine bestimmte Leistung aufbringen können, wird der Transport durch Entfernung und Höhenunterschiede bedeutend erschwert. Es müssen immer wieder Relaisleitungen eingebaut werden, um diesem Problem entgegen zu wirken. Daher sind bei derartigen Einsätzen viele Feuerwehren nötig, um den Brand zu bewältigen.

Genau das wurde bei der Übung in St. Pantaleon trainiert. Eine über 1,6 km lange Leitung war nötig, um den simulierten Brand eines Bauernhofes zu bewältigen. Dafür wurde die Alarmstufe 2 ausgerufen, bei der auch die FF Ernsting alarmiert wurde.  Die Übung verlief nach Plan, und die Wasserversorgung konnte hergestellt werden. Bei einem echten Brand wäre außerdem die Alarmstufe 3 ausgerufen worden.

Anschließend wurden alle 116 Feuerwehrmänner und Frauen im Wirt verköstigt, die kosten wurden von der Gemeinde übernommen. In diesem Sinne vielen Dank an St. Pantaleon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.